Sie wollen fliegen lernen?

Bei uns kann man Segelflugzeuge und/oder Motorsegler fliegen lernen, je nach Zeitbedarf und Volumen im Geldbeutel.

Wir sind nicht nur ein Verein, sondern auch eine eingetragene Flugschule.

Viele glauben, dass das Fliegen nur etwas für top gesunde, finanzkräftige Personen vorenthalten ist – doch weitgefehlt. Durch den Verein entstehen auf Grund gemeinschaftlicher Arbeiten und den Umstand, dass alle am Flugbetrieb Beteiligten ihre Aufgaben ehrenamtlich machen, sehr günstige Konditionen. Hinzu kommt, dass all unsere Flugzeuge durch Selbstkosten finanziert werden, d.h. alle Flugkosten gehen zu 100% zur Erhaltung der Flugtechnik ein.

Durch den Verein entstehen auch oft persönliche und freundschaftliche Bindungen, die das fliegerische und technische Know How steigern. Einige unserer Vereinsmitglieder fliegen bei renommierten Luftfahrtunternehmen, für sie war der Verein das Sprungbrett für die Karriere.
Was kann man bei uns fliegen:

  • Segelflugzeuge (SPL und LAPL(S))
  • Motorsegler (TMG)

Oft führt der Weg ins Cockpit nicht über ein teures Motorflugzeug, die Erfahrung Segelflug bringt neben dem puren Fluggefühl  auch einen preislichen Vorteil. Die Segelfluglizenz ist in den meisten Fällen weit günstiger als der PKW Führerschein. Hier eine Beispielrechnung:

  1. Feste Kosten, vereinsintern

    • Mitgliedsbeitrag (Schüler 27,50€/Quartal, Verdiener 52,50€/Quartal)

    • Versicherung (ca. 60€/Jahr)

    • Theorie ist kostenfrei

  2. Von der Aktivität des Flugschülers abhängige Kosten

    • Anzahl der Windenstarts (pro Start ca. 3€)

    • Anzahl der Flugminuten (pro Flugminute 0,05-0,10€/Minute)

  3. Externe Kosten

    • Tauglichkeitszeugnis (ca. 80€)

    • Augenarzt (ca. 90€)

    • Prüfungsgebühren (ca. 100€)

Geht man von einem durchschnittlichen Flugschüler aus, der ca. 2 Jahre benötigt um seine komplette Flugausbildung zu absolvieren, fallen monatlich (unverbindlicher Richtwert) ca. 45€ an. Außerdem muss beachtet werden, dass mit der Lizenz die Kosten für Prüfungen etc. wegfallen. Wir hoffen mit diesem Überblick Ihnen die Angst nehmen zu können, dass fliegen teuer ist. Nach dem Erhalt des Segelflugscheines können Sie dann an jedem Flugbetrieb die Welt alleine von oben erkunden oder aber auf Ihrem Segelflugschein aufbauend die Motorseglerberechtigung machen. 
Oft werden wir nach den Mindestflugstunden zum Scheinerhalt gefragt. Im Segelflug müssen derzeit Lizenzpiloten 5 Flugstunden in 2 Jahren und 5 Starts und Landungen erbringen. Erfüllt man diese Voraussetzungen nicht, kann man dennoch unter Aufsicht eines Fluglehrers fliegen, bis man die geforderten Flugstunden sowie Anzahl der Starts erbracht hat. Somit bedeutet eine längere Pause keineswegs den Lizenzverlust.

Möchten Sie jetzt fliegen lernen, haben wir Ihr Interesse geweckt oder sind Sie sich noch unschlüssig? Gern beantworten wir Ihre Fragen und stellen Ihnen ein mögliches Ausbildungsprogramm zusammen. Sie können aber gern vorher einen Schnupperflug machen oder auch bei einem unserer Schnupperwochenenden  teilnehmen. Nach einem kleinen Crash Kurs werden Sie in unseren Vereinsbetrieb integriert und können einen kompletten Tag mit uns zusammen erleben.

 

Wir, die Mitglieder des Segelflugvereins Wolfen e.V., freuen uns auf Sie

 

 

28 Okt 2018
Abfliegen
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com